Motivation 6 - Sonnenstrahlenblumen~ Fotografie~Gedichte~Zitate

Sonnenstrahlenblumen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Motivation 6

Motivation



Beschenkt werden

Ich habe schon jahrelang überlegt, wie ich einem
Menschen sagen kann, dass sein Leben mich bereichert,
zutiefst berührt und anrührt – ohne, dass es
kitschig wirkt. Ich habe noch keinen guten Weg
gefunden. Ich mag Rührseligkeit nicht, Rührung
schon. Sie sind durch Welten getrennt.
Ich erwähne das, weil ich merke wie reich du mich
beschenkst. Unsere Freundschaft gehört zu dem
Kostbarsten, was ich erfahre. Sie gibt meinem Leben
einen zusätzlichen Kern. Ich habe meinen eigenen
Kern, von dem aus ich lebe und zu dem ich immer
wieder zurückkehre. Da bin ich ich. Aber, und das ist
das Wunder, neben diesem Kern in mir, gibt es den
Kern, den unsere Freundschaft darstellt. Er ist oft
nur ein Hauch und doch fest und belastbar in seiner
Vorläufigkeit – eben wie eine gute Freundschaft.
Indem ich mich in diesem Austausch auf dich konzentriere,
werde ich beschenkt. Ich danke dir für
den Reichtum deines Lebens, der in einer geheimnisvollen
Vermehrung auch zu meinen Reichtum
wird. Wenn du meine Worte etwas sentimental und
kitschig findest, dann lass sie einfach stehen –
dann habe ich noch nicht den richtigen Ausdruck gefunden und werde weiter suchen.

Ulrich Schaffer



Jetzt kann Gott kommen

Ein Mann erfuhr, dass Gott zu ihm kommen wollte.
"Zu mir?" schrie er. "In mein Haus?"
Er rannte durch alle Zimmer,
er lief die Stiegen auf und ab,
erkletterte zum Dachboden hinauf,
erstieg in den Keller hinunter.
Er sah sein Haus mit anderen Augen.
"Unmöglich!" schrie er. "In diesem Sauhaufen kann man keinen Besuch empfangen. 
Alles verdreckt. Alles voll Gerümpel. Kein Platz zum Ausruhen. Keine Luft zum Atmen."
Er rieß Fenster und Türen auf.
"Brüder! Freunde!" rief er. "Helft mir aufzuräumen - irgendeiner! Aber schnell!"
Er begann sein Haus zu kehren.
Durch dicke Staubwolken sah er, dass ihm einer zur Hilfe gekommen war.
Sie schleppten das Gerümpel vors Haus, schlugen es klein und verbrannten es. 
Sie schrubbten Stiegen und Böden. Sie brauchten viele Kübel Wasser, um die Fenster zu putzen. 
Und immer noch klebte der Dreck an allen Ecken und Enden.
"Das schaffen wir nie!" schnaufte der Mann.
"Das schaffen wir!" sagte der andere.
Sie plagten sich den ganzen Tag.
Als es Abend geworden war, gingen sie in die Küche und deckten den Tisch.
"So", sagte der Mann, "jetzt kann er kommen, mein Besuch! Jetzt kann Gott kommen. Wo er nur bleibt?"
"Aber ich bin ja da!" sagte der andere und setzte sich an den Tisch.
"Komm und iß mit mir!"

Lene Mayer-Skumanz



Am Ende die Rechnung

Einmal wird uns gewiß
die Rechnung präsentiert
für den Sonnenschein
und das Rauschen der Blätter,
die sanften Maiglöckchen
und die dunklen Tannen,
für den Schnee und den Wind,
den Vogelflug und das Gras
und die Schmetterlinge,
für die Luft, die wir
geatmet haben, und den
Blick auf die Sterne
und für alle die Tage,
die Abende und die Nächte.
Einmal wird es Zeit,
daß wir aufbrechen und
bezahlen:
Bitte die Rechnung.
Doch wir haben sie
ohne den Wirt gemacht:
Ich habe euch eingeladen,
sagt der und lacht,
soweit die Erde reicht:
Es war mir ein Vergnügen.

Lothar Zenetti



"Durch Anerkennung und Aufmunterung
kann man in einem Menschen 
die besten Kräfte mobilisieren."

Charles M. Schwab



Möge nach jedem Gewitter
ein Regenbogen
über Deinem Haus stehen.

Volksweisheit / Volksgut



Mögest Du immer Arbeit haben,
für Deine Hände etwas zu tun,
aber möge der Sonntag
der Ankerplatz für Deine Seele sein.

Volksweisheit / Volksgut



„Hake jeden Tag ab und betrachte ihn als erledigt. 
Du hast dein Bestes getan. 
Irrtümer und Fehler sind möglich. 
Vergiss sie so schnell wie möglich.“

Ralph Waldo Emerson



Kannst du einen Stern berühren, 
fragte man es.
 -Ja, sagte das Kind, 
neigte sich und berührte die Erde.

 Hugo von Hofmannsthal



Die zehn Gebote des neuen Zeitalters

Sei in Verbundenheit

Alles ist mit allem verbunden. Es gibt keine Trennung außer der Illusion einer Trennung, 
die du selbst (er)schaffst.
Alles ist Energie und Energie vergeht nicht. Energie ist nicht trennbar. Wir alle sind eingebunden in einem Meer aus Energien an dessen einen Punkt alle Signale landen, die von einem anderen Punkt ausgesendet wurden. Hilfreich ist dabei immer auch das Bild des Steines, der in einen See fällt. Der Impuls des Steines breitet sich in alle Richtungen wellenförmig aus und landet an allen Ufern des Sees. Gäbe es kein Seeufer, so würden sich die Wellen unendlich weiter bewegen. Diese Gesetzmäßigkeit macht vor den Grenzen unserer Wahrnehmung keinen Halt. Sie gilt immer. Jeder Impuls ist eine Aktion, die Reaktionen hervorruft, welche erneut Aktionen hervorrufen. Diesem Kreislauf ist kein Ende gesetzt und er verdeutlicht uns vor allem eines: dass wir alle miteinander verbunden sind und jegliches Gefühl von Getrenntheit nur eine Illusion ist, welche wir uns bewusst machen sollten.

Sei göttlich

Du bist Gott. Du bist der Schöpfer deines Lebens – niemand anderes.
Es gibt keinen Gott, der alles lenkt und führt aber es gibt die Energiegesetze. Wer zum besseren Verständnis der Kraft der Quelle, dieser eine Personifizierung geben mag, der kann das gerne tun, doch die Quelle allen Seins ist kein Wesen, sondern reines Bewusstsein. Alle Energie besitzt Bewusstsein, und auch wir sind Energie mit Bewusstsein. Gott ist IN uns, weil er die Energie ist, die wir sind. Werden wir uns dessen bewusst, so gehen wir anders mit dieser Tatsache um.

Sei verantwortungsvoll

Du trägst die Verantwortung für alles, was du tust oder nicht tust.
Wir sind zwar eingebettet in die Abfolge der Gesetzmäßigkeiten des Kosmos, doch gilt es, sich dieser bewusst zu werden, um sie bewusst anzuwenden und in ihnen verantwortungsvoll zu handeln. Damit einher geht die Bewusstwerdung der Eigenverantwortung unseres Seins. Der freie Wille, den jedes Wesen besitzt, ist einerseits ein Werkzeug doch gleichzeitig auch das Risiko einer Ohnmachtserfahrung, in der wir lernen müssen, dass nur wir entscheiden, wo die Ohnmacht beginnt und wo die Bewusstheit.

Sei mutig

Du entscheidest. Auch nicht entscheiden zu wollen, ist eine Entscheidung.
Bewusstsein ist an Kraft gebunden. Je kraftvoller die Energie, umso bewusster ihre Bewegung. Je bewusster die Bewegung, umso bewusster wird der freie Wille genutzt. Wenig Kraft bedeutet aber nicht, keinen freien Willen zu besitzen, sondern allenfalls sich seiner nicht bewusst zu sein. Es gibt keinen Zustand einer willenlosen Energie, es gibt nur den Zustand der Verunreinigung und damit der Bewusstseinstrübung. Die Erfahrung der Inkarnation ist eine willentlich entschiedene Bewusstseinstrübung, die besondere Potentiale der Bewusstwerdung mit sich bringt.

Sei wachsam

Öffne dein Herz. Bewusstes Sein entsteht in deinem Herz. Deine Bewusstheit bestimmt deine Wahrnehmung und diese formt deine Erfahrungen und damit dein Wirken. Vertrauen und Hingabe sind Folge der Herzöffnung.
Die Erde hat eine ganz besondere Frequenz, die es uns ermöglicht, auf ihr ganz besondere Erfahrungen zu machen. Ich nenne die Erde auch „Planet Herz“, denn es ist die Herzfrequenz, die so außergewöhnlich ist. Bewusstheit ist das Bewusst-Sein der immerwährenden Verbindungen im Meer der Energien und diese Verbindungen können wir hier über das Herz erfahren und formen. Somit ist die Herzöffnung der Schlüssel zu mehr Bewusstsein. Bewusstes Sein ist Wachsamkeit und Achtsamkeit.

Sei respektvoll.

Begegne den Menschen, Tieren und Pflanzen mit Respekt. Respektlosigkeit ist eine Form der Trennung. Sei dir bewusst, dass diese Trennung Resonanzen hervorruft, die dir schaden können.
Alle Energie besitzt ein Bewusstsein. Ist die Energie kraftvoll genug, so inkarniert sie in Organismen. Daher besitzt jedes Lebewesen ein Bewusstsein – je nach Kraft der Energie. Es gibt keine Trennung von Energien und sei ihr Bewusstsein noch so klein. Darum ist respektvoll mit allen Lebewesen umzugehen, da sie im Meer der Energien Teil der Energie sind, die uns allen innewohnt.

Sei bewusst.

Du bist ewig. Du bist Energie mit einem Bewusstsein, die nie vergehen kann und durch die Zeiten, Welten und die Planeten reist.
Energien vergehen nicht, sie transformieren ihren Zustand und können aufgrund vieler Umstände unterschiedliche Formen an Materie hervorbringen, vergehen dabei aber nie. Nur die Formen wandeln sich und damit das Potential an Bewusstwerdung. Es gilt für uns alle, sich dieser Unendlichkeit bewusst zu werden und in diesem Bewusstsein zu wachsen, zu wirken und zu wandeln.

Sei liebevoll

Liebe oder Macht. Niemand hat Macht über dich und dein Leben. Alles was du tust – liebe es! Lieben heißt, bewusst zu sein.
Zu lieben ist die Erfahrung der Verbindung mit dem All-eins. In einem Organismus wird diese Erfahrung anders gemacht als ohne. Darum bietet diese „Form“ besondere Möglichkeiten zur Erfahrung der Liebe.
Macht zu leben, ist die Erfahrung der Illusion, dass jeder Mensch ausschließlich individuell existiert und sein Handeln keine Konsequenzen hat. Doch im Meer der Energien ändern sich nur die Formen und damit die Wahrnehmungen. Jedes Handeln in Macht zieht folglich eine Erfahrung der Ohnmacht nach sich, um ausgeglichen zu werden und sich der Verantwortung eines jeden Momentes bewusster zu werden.

Sei dankbar

Das Leben ist ein Geschenk, jeder Moment kehrt nie wieder zurück, daher sei dir dieser Kostbarkeit des Seins bewusst. Lebe den Moment, als sei er dein letzter hier auf diesem Planeten und in dieser Form.
Unbewusste Menschen agieren respektlos und unachtsam. Da alles mit allem in Resonanz geschieht, gilt es die Dankbarkeit zu finden, die das Bewusstsein in einen Zustand bewegt, aus dem jeder Impuls, jedes Handeln, jeder Gedanke in tiefstem Respekt dem Sein gegenüber geschieht. Wir sind hier auf einem außergewöhnlichen Planeten zu Gast, und auch wenn die Form (der Organismus) verfallen wird, so wird das Bewusstsein in uns ewig bestehen bleiben und auch ohne diesen Organismus existieren. Der Körper und seine Sinne sind ein Geschenk des Kosmos an das Sein, um es noch intensiver zu erfahren und über ihn, sich noch mehr zu entfalten – würdigen wir diese Chance, so haben wir den Sinn des Seins erkannt. Den Moment!

Sei dir deines Wertes bewusst.

Du bist wertvoll und einzigartig. Niemand hat das Recht, dir Leid zuzufügen.
In einem Meer aus Energie gibt es keine Hierarchien. Alles ist eins, manche sind bewusster, andere weniger bewusst, doch mehr Bewusstheit bedeutet nur bewussteres Handeln. Unbewusstes Handeln ist respektlos und schmerzvoll, daher ist unser Planet auch eine Plattform vieler schmerzvoller Erfahrungen. Lerne, Dich dem nicht zu beugen, sondern finde Gleichgesinnte. Akzeptiere die Vielfalt des Seins, doch lass Dich von ihr nicht zerstören. Wandle in Frieden, wo Dir Leid begegnet. Sei liebevoll gebend erkenne, wo Du erkannt wirst, lass los, wo Du es nicht wirst.

Gefunden bei: https://www.sein.de/die-zehn-gebote-des-neuen-zeitalters/



Wenn du die Welt verändern möchtest,
 liebe einen Mann. 
Liebe ihn aufrichtig. 

Wähle den einen, dessen Seele klar die deine ruft, der dich sieht und mutig genug ist, ängstlich zu sein.
Empfange seine Hand und führe ihn sanft zu deines Herzens Blut, dass er deine Wärme auf sich spüren kann und Ruhe findet,
 dass seine schwere Last verbrennen kann in deinem Feuer.
Schau in seine Augen, schau tief in sein Inneres und sieh, was dort schlummert oder wach ist, schüchtern oder voll Erwartung.
Schau in seine Augen und sieh dort seine Väter und Großväter, all die Kriege und den Wahnsinn, 
den ihre Geister kämpften, in einem fernen Land, zu anderer Zeit.
Schau auf ihre Schmerzen und Kämpfe und Qualen und Schuld; ohne Urteil. Und dann, lass es alles gehen.
Fühl hinein, in die Bürde seiner Ahnen, und wisse, was er sucht, ist sichere Zuflucht in dir.
Lass ihn in deinem festen Blick schmelzen. Und wisse, dass du seine Wut nicht zu spiegeln brauchst, denn in deinem Schoß, 
deiner Gebärmutter, liegt ein süßes, tiefes Tor, die alten Wunden zu heilen.
Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn wirklich. Sitze vor ihm, in der vollen Würde deiner Weiblichkeit, 
im Atem deiner Verletzlichkeit, in der Verspieltheit deiner kindlichen Unschuld, in der Tiefe deines Todes.
Eine blühende Einladung, in sanfter Hingabe, die sich öffnet für seine männliche Kraft.
Dass er zu dir kommt und ihr schwimmt im Schoß der Erde.In stillem Wissen, gemeinsam.
Und wenn er sich zurückzieht, und das wird er, flüchtend aus Angst, in seine Höhle, dann sammle du deine Großmütter um dich, 
umschlungen von ihrer Weisheit.
Höre ihr besänftigendes Flüstern, beruhige das Herz des verängstigten Mädchens in dir. Sei still und warte geduldig auf seine Rückkehr.
Sitze und singe an seiner Tür, ein Lied der Erinnerung, dass er Ruhe und Trost findet, ein weiteres Mal.
Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn ganz.
Entlocke ihm nicht seinen kleinen Jungen, mit Tücke und List, 
Verführung und Betrug, nur um ihn in ein Netz der Zerstörung zu locken – zu einem Ort aus Chaos und Hass, 
schrecklicher als jeder Krieg, den seine Brüdern je kämpften.
Es ist nichts Weibliches daran, es ist Rache. Es ist das Gift unserer gestörten Geschichte, von Zeitaltern des Missbrauchs, 
der Vergewaltigung unserer Welt. Es gibt der Frau keine Kraft, es verstümmelt sie, während sie ihm seine Eier abschneidet. 
Und es tötet uns alle.
Und ob seine Mutter ihn halten konnte oder es nicht vermochte: Zeige du ihm die wahre Mutter, jetzt.
Halte ihn und führe ihn in deine Gnade und Tiefe, glimmend im Kern dieser Erde.
Bestrafe ihn nicht für seine Wunden, die nicht deinen Anforderungen entsprechen. Weine für ihn süße Flüsse. 
Blute es alles nach Haus.
Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn schutzlos.
Liebe ihn genug, um nackt und frei zu sein.Liebe ihn genug, um deinen Körper und deine Seele zu öffnen, für den Kreislauf von Geburt und Tod.
Und danke ihm für die Gelegenheit, während ihr gemeinsam tanzt, durch tobende Winde und stille Wälder.
Sei mutig genug, zerbrechlich zu sein, lass ihn die weichen, berauschenden Blüten deines Seins trinken. 
Lass du ihn wissen, dass er dich halten darf, aufstehen und dich schützen. Fall in seine Arme und vertraue ihm, dass er dich auffängt.
Auch wenn du schon tausende Male fallen gelassen wurdest. Lehre ihn Hingabe,
 indem du dich selbst hingibst.Und schmelze in das süße Nichts, das Herz dieser Welt.
Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn.
Ermutige ihn, nähre ihn, erlaube ihm, höre ihn, halte ihn, heile ihn. Und du wirst genährt und unterstützt und geschützt sein, 
durch starke Arme und klare Gedanken und gezielte Pfeile. Denn er kann, wenn du ihn lässt, alles sein, was du dir erträumst.
Wenn du einen Mann lieben willst, liebe dich selbst.
Liebe deinen Vater, liebe deinen Bruder, deinen Sohn, deinen Ex-Partner, vom ersten Jungen, den du je geküsst, bis zum Letzten über den du weintest.
Danke ihnen für die Gaben; für die Heilung – hin zu dem Treffen desjenigen, der nun vor dir steht.
Und finde in ihm den Samen für alles, was neu ist und voller Licht, 
ein Samenkorn, dass du nähren kannst um eine neue Welt wachsen zu lassen – gemeinsam.

Lisa Citore

Gefunden bei https://bewusstscout.wordpress.com



Liebe eine Frau

Finde die Eine, die deine Seele berührt, die, die keinen Sinn macht. Wirf deine Check-Liste weg,
 lege dein Ohr auf ihr Herz und höre… 
Höre die Namen, die Gebete, die Lieder eines jeden lebenden Wesens – der geflügelten, 
der mit Pelz bewachsenen und der mit Schuppen bedeckten,
 jedes, das unter der Erde lebt und jedes im Wasser, jedes grüne und blühende, jedes noch nicht geborene und jedes sterbende…
Lass dich von ihren wehmütigen Lobgesängen zurückführen zu der EINEN, die ihnen Leben gab.
 Wenn du deinen eigenen Namen noch nicht gehört hast, hast du noch nicht lange genug gelauscht. 
Wenn deine Augen noch nicht mit Tränen gefüllt sind, wenn du dich ihr noch nicht zu Füssen geworfen hast, 
dann kennst du die Trauer nicht, sie fast verloren zu haben.
Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau – EINE Frau über dich selbst hinaus, jenseits von Begehren und Vernunft,
 jenseits deiner männlichen Präferenz für Jugend, Schönheit und Abwechslung und all deiner oberflächlichen Konzepte von Freiheit.
 Wir haben uns selbst so viele Wahlmöglichkeiten gegeben und dabei vergessen, dass die wahrhaftige Befreiung entsteht, 
indem wir in der Mitte unseres Seelenfeuers stehen und durch die Widerstände gegen die Liebe brennen.
Es gibt nur eine Göttin. Schaue in Ihre Augen und sehe – sehe wirklich – ob sie diejenige ist, die dir den Kopf abschlägt. 
Wenn nicht, geh weiter. Sofort. Verschwende nicht die Zeit mit „Probieren“. 
Wisse, dass deine Entscheidung nichts mit ihr zu tun hat denn letztendlich liegt es nicht daran, 
mit wem sondern wann wir bereit sind, uns zu ergeben.
Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau.Liebe sie fürs Leben – jenseits deiner Angst vor dem Tod jenseits deiner Angst, 
manipuliert zu werden von der Mutter in deinem Kopf. Sag ihr nicht, dass du bereit bist, für sie zu sterben. Sag ihr, dass du bereit bist, mit ihr zu leben,
 Bäume mit ihr zu pflanzen und diese wachsen zu sehen. Sei ihr Held, indem du ihr sagst, wie wunderschön sie ist in ihrer verletzlichen Erhabenheit, 
indem du ihr jeden Tag durch deine Bewunderung und Hingabe hilfst, sich daran zu erinnern, dass SIE die Göttin IST.
Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau mit all ihren Gesichtern, durch alle Jahreszeiten und sie wird deine Schizophrenie heilen,
 deine zerrissenen Gedanken und deine Halbherzigkeit die deine Seele und deinen Körper getrennt halten – 
die dich allein sein und immer außerhalb von dir nach jemandem suchen lassen der dein Leben lebenswert macht. 
Es wird immer eine andere Frau geben. Schon bald wird die Neue Strahlende zu der Alten Langweiligen werden und du wirst wieder rastlos werden, 
mit Frauen handeln wie mit Autos, die Göttin verkaufen für das neuste Objekt deiner Begierden. 
Der Mann braucht nicht noch mehr Wahlmöglichkeiten was er braucht ist die Frau, den Weg des Weiblichen, 
den Weg der Geduld und des Mitgefühls, nicht-suchend, 
nicht-tuend, an einem Ort atmend und sich sinken lassend in tiefverschlungene Wurzeln die stark genug 
sind um die Erde zusammenzuhalten während sie sich den Zement und den Stahl von der Haut schüttelt.
Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau – nur EINE Frau. Liebe und beschütze sie, 
als wäre sie das letzte heilige Gefäss Liebe sie durch ihre Angst vor dem Verlassenwerden hindurch sie für die gesamte Menschheit gehalten hat.
 Nein, es ist nicht ihre Wunde alleine, die geheilt werden will. Nein, sie ist nicht schwach in ihrer Verbundenheit. Wenn du die Welt ändern willst… 
liebe eine Frau den ganzen Weg hindurch solange, bis sie dir glaubt, bis ihre Instinkte, ihre Visionen, ihre Stimme, ihre Kunst, ihre Leidenschaft, 
ihre Wildheit zu ihr zurückgekommen sind – bis sie eine Kraft von Liebe ist, die mächtiger ist als die politischen Dämonen der Medien, 
die versuchen, sie zu entwerten und zu zerstören.
Wenn du die Welt ändern willst, lege deine Gründe nieder, deine Gewehre und Protestschilder legen deinen inneren Krieg nieder, 
deinen berechtigten Ärger und liebe eine Frau… jenseits all deines Strebens nach Grossartigkeit. Jenseits deiner beharrlichen Suche nach Erleuchtung. 
Der Heilige Gral steht vor dir wenn du sie nur in deine Arme nehmen würdest und aufhören würdest, jenseits dieser Intimität nach etwas zu suchen!
Was wäre, wenn Frieden nur erinnert werden könnte durch das Herz einer Frau?
Was wäre, wenn die Liebe eines Mannes für eine Frau, der Weg des Weiblichen, der Schlüssel wäre um IHR Herz zu öffnen?
Wenn du die Welt verändern willst… liebe eine Frau bis zu den Tiefen deiner Schatten, bis zu den höchsten Weiten deines Wesens, zurück zu dem Garten, 
wo ihr euch zuerst getroffen habt, zum Tor des Regenbogenreiches durch das ihr hindurch geht als Licht, als Einheit,
 zu dem Punkt an dem es keine Umkehr mehr gibt, zum Ende und dem Beginn einer Neuen Erde.”

~ Lisa Citore
(Übersetzung von Sarasa Reviol)



Erwarte von mir nicht
  
Erwarte von mir nicht,
dass ich noch der bin,
den du kennengelernt hast.
Ich habe mich geweitet,
mein Leben ist ein großes Feld geworden,
meine Augen haben die Welt getrunken,
meine Lippen haben unterscheiden gelernt
und meine Seele hat nie aufgehört sich zu verwandeln,
von dem ersten Tag unserer Begegnung.
Lass mich tauchen,
lass mich fliegen,
lass mich göttlich werden –
auch wenn ich es in deinen Augen nicht bin,
reicht es, wenn ich auf den unzerstörbaren Kern
in mir stoße.
Erfüllt und reich,
werde ich zu dir zurückkehren,
und dich beschenken
mit dem Wunder meines Wesens.

Ulrich Schaffer



25 lebensverändernde Lektionen von Rumi

1. DU BIST DAS UNIVERSUM IN EKSTATISCHER BEWEGUNG.
“Du wurdest mit Potenzial geboren. Du wurdest mit Güte und Vertrauen geboren. 
Du wurdest mit Idealen und Träumen geboren. Du wurdest mit Bedeutung geboren. Du wurdest mit Flügeln geboren. 
Du bist nicht bestimmt für das kriechen, also mach es nicht. Du hast Flügel. Lerne sie zu nutzen und fliege.”
“Du sitzt hier seit Tagen und sagst, dass es ein seltsames Geschäft ist. Du bist ein seltsames Geschäft. 
Du hast die Energie der Sonne in dir, aber du verknotest sie immer noch an der Basis der Wirbelsäule. 
Du bist irgendeine seltsame Art von Gold, das im Ofen geschmolzen bleiben will, so dass du keine Münzen werden musst.”
“Wieso sollte ich am Boden eines Brunnens bleiben, wenn ich ein starkes Seil in meiner Hand habe?”
“Weisst du, was du bist? Du bist ein Manuskript eines göttlichen Briefes. 
Du bist ein Spiegel, der ein edles Gesicht reflektiert. 
Das Universum ist nicht ausserhalb von dir. Schaue in dich selbst: alles was du willst, bist du bereits.”

2. DEINE AUFGABE IST ES, DEIN LEBEN IN EINER WEISE ZU LEBEN, DASS ES FÜR DICH SINN MACHT, NICHT FÜR ”DIE ANDEREN”.
“Starte ein riesiges, albernes Projekt, 
wie Noah… es macht absolut keinen Unterschied, was die Leute von dir denken.”
Es ist alleine dein Weg.

3. GIB DICH SELBST NIE AUF.
“Wenn du durch eine harte Zeit gehst, wenn alles scheint, als würde es sich dir widersetzen,
… wenn du denkst, du könntest keine Minute mehr ertragen, GIB NIEMALS AUF!”
“Leid bereitet dich auf Freude vor. Es fegt alles gewaltsam aus dem Haus, so dass neue Freude Platz findet, 
um den Weg hinein zu schaffen. Es schüttelt die gelben Blätter vom Ast des Herzens, so dass frische, grüne Blätter an Stelle wachsen können. 
Es zieht die faulen Wurzeln hoch, so dass neue Wurzeln, die unter der Erde schlummern, Raum haben um zu wachsen.”

4. IGNORANZ IST DAS GEFÄNGNIS GOTTES.
“Ignoranz ist das Gefängnis Gottes. Zu wissen, dass es Gottes Palast ist.”

5. DIE SCHÄTZE DIE AUSSERHALB VON DIR GEFUNDEN WERDEN, KÖNNEN NICHT VERGLICHEN WERDEN MIT DEN SCHÄTZEN, 
DIE IN DEINEM INNERN GEFUNDEN WERDEN KÖNNEN.
“Du rennst von Raum zu Raum, auf der Jagd nach der Diamanten-Halskette, die bereits um deinen Hals hängt!”
“Das Universum ist in dir.”
“Du gehst von Dorf zu Dorf auf deinem Pferd und fragst alle: ”Hat jemand mein Pferd gesehen?”
“Es gibt einen Brunnen im Innern von dir. Laufe nicht herum mit einem leeren Eimer.”

6. WENN DU LOSLÄSST WAS DU BIST, WIRST DU DAS, WAS DU SEIN KÖNNTEST.
“Vergiss Sicherheit. Lebe, wo du fürchtest zu leben. Zerstöre deinen Ruf, Sei berüchtigt.”
“Sei nicht zufrieden mit Geschichten, wie Dinge für andere ausgegangen sind. Entfalte deinen eigenen Mythos.”
“Setze dein Leben in Brand. Suche diejenigen, die deine Flamme belüften.”

7. ES GIBT ETWAS DAS DU BESSER KANNST, ALS ALLE ANDEREN.
“Jeder hat für einige besondere Arbeit geleistet, und der Wunsch für diese Arbeit, wurde in das Herzen von jedem gesetzt.”
“Sei eine Lampe, oder ein Rettungsboot, oder eine Leiter. Hilf jemandem dass die Seele heilt.”

8. DU MUSST NICHT DIE GANZE TREPPE SEHEN, DU MUSST NUR DEN ERSTEN SCHRITT MACHEN.
“Wie du beginnst auf dem Weg hinaus zu laufen, erscheint der Weg.”

9. WENN DU ETWAS VERÜBST, MACHE ES MIT DEINEM GANZEN HERZEN.
“Wenn du Dinge von deiner Seele tust, fühlst du einen Fluss in dir bewegen, eine Freude. 
Wenn Aktion von einer anderen Sektion kommt, verschwindet das Gefühl..”
“Wo auch immer du bist, und was auch immer du tust, lebe in der Liebe.”

10. GUTE DINGE KOMMEN ZU EINEM ENDE, SO DASS BESSERE DINGE ZUSAMMEN FINDEN KÖNNEN.
“Sei nicht traurig. Alles was du verlierst, kommt wieder in einer anderen Form.”

11. DIE WUNDE IST DER ORT, AN DEM DAS LICHT IN DICH HINEIN KOMMT.
“Was dir weh tut, segnet dich. Die Dunkelheit ist deine Kerze.”
“Wo es Ruinen gibt, gibt es Hoffnung für einen Schatz.”
“Trauer kann der Garten des Mitgefühls sein. 
Wenn du dein Herz offen hältst für alles, kann dein Schmerz dein grösster Verbündeter werden auf der Suche nach Liebe und Weisheit..”
“Du musst dein Herz immer wieder brechen, bis es sich öffnet.”

12. MACHE, WAS DU LIEBST UND MACHE ES MIT LIEBE.
“Lass die Schönheit die wir lieben das sein, was wir tun.”
“Lass dich selbst anziehen von der stärkeren Anziehungskraft von dem, was du wirklich liebst .”

13. DENKE WENIGER. FÜHLE MEHR.
“Grund ist machtlos im Ausdruck der Liebe.”
“Setze deine Gedanken schlafen, lasse sie keinen Schatten auf den Mond des Herzens setzen. Lass die Gedanken los.”
“Nur vom Herzen aus kannst du den Himmel berühren.”
“Es gibt eine Kerze in deinem Herzen die bereit ist, angezündet zu werden. Es gibt eine Lücke in deiner Seele die bereit ist, gefüllt zu werden. Du fühlst es, nicht wahr?”

14. LIEBE IST ALLES.

15. SCHÄTZE SOWOHL DAS GUTE, ALS AUCH DAS SCHLECHTE IN DEINEM LEBEN.
“Sei dankbar für wer auch immer in dein Leben kommt, weil jeder als Führer des Jenseits gesendet wurde.”
“Wenn jemand einen Teppich klopft, sind die Schläge nicht gegen den Teppich, aber gegen den Staub darin.”

16. DU ÄDERST DEINE WELT, INDEM DU DICH SELBST ÄNDERST
“Gestern war ich klug, so wollte ich wie Welt verändern. Heute bin ich weise, so ändere ich mich selbst.”

17. WIR BESTEHEN AUS LIEBE UND SIND GEACHT, UM ZU LIEBEN.
“Wir sind aus der Liebe geboren; Liebe ist unsere Mutter. “
“Deine Aufgabe ist es nicht, für Liebe zu suchen, sondern lediglich zum suchen und finden von allen Barrieren in deinem Innern, 
die du dagegen gebaut hast.”
“Durch die Liebe wird alles was bitter ist, süss. 
Durch die Liebe wird alles was Kupfer ist zu Gold, durch Liebe wird jeder Schmerz in Medizin verwandelt.”

18. DEINE SEELE IST NICHT VON DIESER WELT, DEIN KÖRPER IST ES.
“Den ganzen Tag denke ich darüber nach, dann in der Nacht sage ich es. 
Wo komme ich her und was ist meine Bestimmung? Ich habe keine Idee. 
Meine Seele ist von irgendwo anders, da bin ich mir sicher, und dort werde ich landen.”
“Wenn ich sterbe, werde ich mit Engeln schweben, und wenn ich zu den Engeln sterbe, kannst du dir nicht vorstellen, was ich werden sollte.”

19. AUF DER SEELISCHEN EBENE SIND WIE ALLE EINS.
“Alle Religionen, all dieser Gesang, ein Lied. Die Unterschiede sind nur Illusion und Eitelkeit. 
Das Sonnenlicht sieht etwas anders aus auf dieser Wand, als es auf der anderen aussieht und wieder sehr verschieden zu dieser anderen, 
aber es ist immer noch ein Licht.”
“Ich bin weder vom Osten noch vom Westen, in meiner Brust existieren kein Grenzen.”

20. DEINE SEELE IST KOSTBARER ALS ALLES ANDERE.
“Du kennst der Wert von jedem Warenartikel, 
aber wenn du den Wert deiner eigenen Seele nicht kennst, ist es alles Dummheit.”

21. WÄHLE DEINEN LEBENSPARTNER WEISE.
“Nimm jemanden, der die Punktzahl nicht anschreibt, der nicht danach sucht, 
reicher zu werden, oder ängstlich ist zu verlieren.”

22. WAHRE LIEBE ÜBERSCHREITET DIE MATERIELLE EBENE UND UNABHÄNGIG DAVON OB EURE KÖRPER GETRENNT SIND,
 EURE SEELEN WERDEN FÜR IMMER VERBUNDEN SEIN.
“Goodbyes sind nur für diejenigen, die mit ihren Augen lieben. 
Denn für diejenigen, die mit Herz und Seele lieben gibt es so etwas wie die Trennung nicht”

23. ERHEBE DEINE WÖRTER, NICHT DEINE STIMME.
“Erhebe deine Worte, nicht deine Stimme. Es ist der Regen, der Blumen wachsen lässt, nicht der Donner.”

24. STILLE IST DIE SPRACHE GOTTES.
“Stille ist die Sprache Gottes, alles andere ist schlechte Übersetzung.”
“Worte sind ein Vorwand. 
Es ist die innere Bindung, die eine Person zu der anderen zieht, nicht die Worte.”

25. NUR AM LEBEN ZU SEIN IST NICHT GENUG.
“Du denkst, du bist am Leben, weil du Luft atmest? Schäme dich, du bist in so einem begrenzten Umfang am Leben. 
Sei nicht ohne Liebe, so wirst du dich auch nicht tot fühlen. Sterbe in der Liebe und bleibe für immer am Leben.”

Quelle: Thinking Humanity, The Open Mind



Glückstantra aus dem Nepal

Instruktionen für das Leben:

Gib den Menschen mehr als sie erwarten und tue es gern.
Lerne dein Lieblingsgedicht auswendig.
Glaube nicht alles, was du hörst, gib alles, was du hast, und schlafe soviel, wie du willst.
Wenn du "ich liebe dich" sagst, sei ehrlich.
Wenn du zu jemand "es tut mir leid" sagst, schaue ihr/ihm in die Augen.
Bleibe mindestens sechs Monate verlobt, bevor du heiratest.
Glaube an die Liebe auf den ersten Blick.
Lache nicht über anderer Leute Träume.
Liebe tief und leidenschaftlich. Du wirst dadurch zwar verletzlich, aber es ist der einzige Weg das Leben vollkommen zu leben.
Kämpfe bei Auseinandersetzungen mit fairen Mitteln. Mach keinen Gebrauch von Schimpfwörtern.
Beurteile einen Menschen nicht nach seinen Verwandten.
Sprich langsam, aber denke schnell.
Wenn dir eine Frage gestellt wirst, auf die du nicht antworten möchtest, lächle und frage "Warum fragst du?"
Bedenke, daß große Liebschaftenund Errungenschaften mit Risiken einhergehen.
Rufe deine Mutter an
Sage "Gesundheit", wenn jemand niest.
Wenn du verlierst, behalte die Lektion.
Denke an die 3 "Rs": "respect" für dich selbst, "respect" für deinen Nächsten und "responsibility" für deine Taten.
Laß nicht zu, daß ein kleines Mißverständnis eine große Freundschaft zerstört.
Wenn es dir bewußt wird, einen Fehler begangen zu haben, so unternehme etwas dagegen.
Lächle, wenn du am Telefon sprichst. Die Person, mit der du sprichst, wird es an deiner Stimme hören.
Heirate eine Frau/einen Mann, mit der/dem du dich gerne unterhältst, Wenn ihr alt werdet, wird sich diese Fähigkeit genauso wie alle anderen auch auszahlen.
Verbringe mehr Zeit allein.
Öffne dich für Neues, aber gib deine eigenen Werte nicht auf.
Bedenke: Die Stille ist manchmal die beste Antwort.
Lies mehr Bücher und schaue weniger fern.
Lebe ein gutes und ehrenvolles Leben. Wenn du alt bist, kannst du zurückblicken und dein Leben nocheinmal genießen.
Habe Vertrauen in Gott, aber schließe dein Fahrrad/Auto ab.
Es ist sehr wichtig eine liebevolle Atmosphäre zuhause zu haben. Tue dein Bestes, um ein ruhiges und harmonisches zuhause zu schaffen.
Bedenke bei Auseinandersetzungen mit geliebten Menschen lediglich die aktuelle Situation. Sprich nicht von der Vergangenheit.
Vergiß nicht, zwischen den Zeilen zu lesen.
Teile dein Wissen, denn so kannst du Unsterblichkeit erlangen.
Sei sorgsam mit unserem Planeten.
Bete, denn das Gebet hat eine unermeßliche Macht.
Unterbrich niemanden, der dich gerade lobt.
Kümmere dich um dein eigenes Leben.
Traue keiner Frau/keinem Mann, die/der beim Küssen nicht die Augen schließt.
Wenn du viel Geld verdienst, benutze es, um anderen zu deinen Lebzeiten zu helfen, denn dies ist die höchste Befriedigung, die das Geld bieten kann.
Bedenke, daß es einen Glücksfall bedeuten kann, etwas nicht zu erreichen, was man sich wünscht.
Lerne alle Regeln und breche ein paar.
Denke daran, daß die beste Beziehung diejenige ist, in der die Partner sich gegenseitig mehr lieben als brauchen.
Schätze deinen Erfolg - nach allem, worauf du verzichten mußtest, um etwas zu erreichen.
Bedenke, daß dein Charakter dein Schicksal ist.
Genieße die Liebe und die Zubereitung der Mahlzeiten mit aller Hingabe.



 
X-STAT.DE
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü