Gedichte 8 - Sonnenstrahlenblumen~ Fotografie~Gedichte~Zitate

Sonnenstrahlenblumen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gedichte 8

Gedichte


Mitten überwinden

Es gibt Möglichkeiten
und es gibt Taten.
Das eine steht vor dem anderen.
Dazwischen sitzt der Zweifel.
Warst du nicht immer schon schlecht
im Bockspringen?

Es gibt Taten
und es gibt Resultate.
Das eine steht vor dem anderen.
Dazwischen thront der Richter.
Warst du nicht immer schon schlecht
im Argumentieren?

Es gibt Resultate
und es gibt Emotionen.
Das eine steht vor dem anderen.
Dazwischen schweben die Gedanken.
Warst du nicht immer schon schlecht
im Glücklichsein?

Julia Faß



Die Sache mit dem Glas

Dem Pessimisten, das ist bekannt,
erscheint das Glas in seiner Hand
halbleer.

Ein Optimist, der kann dies wenden,
ihm ist das Glas in seinen Händen
halbvoll.

Doch Hoffnung, was man bisher vergaß,
die wirkt auch, hat man gar kein Glas,
recht schnell.

Hans Retep



Einmal verlorenes Geld 
können wir wieder einnehmen.
Einmal verlorene Zeit 
ist für immer verloren.

Verfasser unbekannt



Zu Dir, oh Mondin erhebe ich mein Haupt,
erblicke Deine Gestalt,
veränderlich - jeden Tag -
NEU - und doch so alt.

Zeigst Dich mir in allen Facetten Deines
Seins.
Hüllst mich ein
in Deinen hellen Schein.

Lichtdurchflutet, klar und deutlich zeigst DU
den Weg,
bringst aber auch Dunkelheit und
Finsternis - mir.

Nur - um langsam wieder -
voll zu erstrahlen,
und uns zu zeigen:

"NICHTS ist endgültig,
NICHTS unabänderlich!"

So steh´ ich denn -
gewissenhaft -
jede Nacht vor Dir -
oh Mondin,
erblicke Dein Antlitz und
- vertraue -
Dir.

Silvia Waldweg



Und manchmal ist es besser
seine Gedanken da zu lassen, 
wo sie sicher sind.
Im eigenen Kopf. 

Verfasser unbekannt


 
 
X-STAT.DE
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü